Zeichenfläche 1

20 Years KUGL: ein Rück- und Ausblick

Zigtausende St.Gallerinnen und St.Galler sowie Musikliebhaberinnen und -liebhaber aus der ganzen Schweiz, dem angrenzenden Deutschland und Österreich feierten in den letzten zwei Dekaden im KUGL. Sie tanzten zu Techno, House, Drum and Bass, nickten zu Hip-Hop, trällerten zu Hitparaden-Hits und haben Pogo getanzt.

Das KUGL war seit seiner Eröffnung im Jahr 2004 First-Mover beim Buchen von internationalen Acts und die Alternative zu Mainstream-Clubs in der Stadt St.Gallen – ein bisschen dunkler, minimaler und industrieller, ganz ohne VIP-Lounge, Bling-Bling und Memberkarte. Das ist heute noch so. Das Programm war gespickt mit namhaften internationalen Rappern, Bands und DJs wie Gang Starr, Boris Brejcha, Robin Schulz und Live Acts wie Wincent Weiss, Joris, Parov Stelar, Sven und Michael Patrick Kelly sowie Partylabels wie Dub Club, HipHopShows, Illusion Room, Elektron, Discotron3000, Oh! Mon Dieu. Doch das ist nun nicht mehr ganz so.

Im KUGL sind Freundschaften entstanden, die immer noch währen sowie Beziehungen, aus denen heute einige gar Ehen geworden sind. Eltern, Tanten, Onkel erzählen ihren Kindern, Nichten und Neffen von ihren ersten Ausgangserlebnissen im KUGL – eine Errungenschaft, die zu gleichen Teilen auf unsere Kappe geht und auf jene unserer langjährigen Veranstalter, mit denen wir in den vergangenen Jahren ein Zusammengehörigkeitsgefühl aufgebaut haben. Herzlichen Dank an dieser Stelle an alle ehemaligen und aktuellen Veranstalter – vor allem an dich, lieber Discotron Rouven. Du warst und bist immer noch unsere grösste Stütze. Kudos für dich.

Was ist das KUGL heute? Wer sich diese Frage stellt, sollte sich gleichzeitig die Frage stellen, wie die Gesellschaft heute tickt. Hatte man in den 2000er-Jahren einen Event mit Plakaten, Flyern und Mund-zu-Mund-Propaganda in der Stadt angekündigt und weiterverbreitet, übernehmen heutzutage meist soziale Medien diese Aufgabe. In Sekundenschnelle wird darüber entschieden, ob die Musik oder der anstehende Act gefällt oder nicht, ob er zu einem passt oder eben nicht. Die Neugierde, sich einen Act, den man nicht kennt, live anzuschauen, hat nachgelassen. Das spüren wir vom KUGL hart. Heutzutage lässt man sich bis zum Schluss Türchen offen. Die Eventplanung ist schwieriger geworden. Ticketvorverkäufe sind oft kein Indikator mehr für einen anstehenden Erfolg oder Misserfolg. Teilweise kaufen sich die Gäste innerhalb weniger Stunden vor Türöffnung noch ein Ticket oder selbst nach Türöffnung werden Tickets online noch Stunden danach gekauft.

Ist das nun gut oder schlecht? Wir massen uns nicht an, dies zu bewerten. Es ist, wie es ist. Doch fürs KUGL und für ein diverses Nachtleben in der Stadt ist es auf keinen Fall förderlich. Auch die Gagen für Künstlerinnen und Künstler sind durch deren raffiniertes Social Media Management in die Höhe geschossen, sodass das finanzielle Risiko oft zu gross ist, einen Top-Act ins KUGL zu holen. Zudem hat das weltweite Interesse an Acts enorm zugenommen. Daher können sich Künstlerinnen und Künstler die bestbezahlten Shows herauspicken. Kleine Städte oder Venues haben somit oft das Nachsehen. All das hat das bunte und diverse Nachtleben in unserer schönen Stadt verändert – um es klar auszudrücken: nicht zum Positiven. Gibt es einen Lösungsansatz dafür? Ja, Veränderung. Doch die fällt vielen oft nicht leicht – uns inklusive.

Hey, nichtsdestotrotz ist doch vieles immer noch schön und gut, finden zumindest wir vom KUGL. Hinter der schwarzen Tür im KUGL haben wir das Eventlokal Gut & Güter eröffnet. Hier können Unternehmen, Vereine, aber auch Privatpersonen Events, Höcks und Hochzeiten veranstalten. Damit haben wir – mit Blick auf die vielen Anfragen und die steigende Anzahl an Events – den Zeitgeist getroffen. Wir sind zwar ein wenig älter geworden, doch es gibt uns auch nach 20 Jahren noch. Und wir haben immer noch Bock. Wir bringen auch in unserem Jubiläumsmonat April internationale Top-DJs wie den Frankfurter Felix Kröcher für die «We are the night», die beiden Minimal-Techno DJs Dan Andrei aus Bukarest und ALCI aus Zürich für die «Kaleidoskop the 2nd», die aufstrebenden St.Galler DJs Sentio und Werona für unsere neue monatliche Freitagabend-Serie mit Locals «City Zen» ins KUGL. Zu guter Letzt veranstalten wir am Jubiläumstag, dem 27. April, gemeinsam mit dem Honky Tonk St.Gallen zwei Konzerte und feiern die After-Party hier bei uns. Wir machen das für euch. Wir passen uns den heutigen Gegebenheiten an und tun alles dafür, up-to-date zu sein. Wir sind und bleiben ein Club. Clubs prägen das Image einer Stadt. Clubs ziehen Menschen von überall her an. Keine Kultur ohne Clubkultur. Dazu sollten wir alle Sorge tragen. Viele haben das verstanden. Denn bei uns melden sich neue, junge, motivierte Veranstalterinnen und Veranstalter mit guten Konzepten. Und wir werden sie unterstützen, so gut wir können, mit allem, was in unserer Macht steht.

Stay tuned! Wir machen weiter.

Checkt unser Programm. Wir freuen uns auf jeden Gast während unseres Jubiläums vom 31. März bis zum 27. April 2024.

Herzlich, das ganze KUGL-Team

Wir feiern 20 Jahre KUGL St.Gallen – check unser Programm und feier mit uns!

Geburtstag feiern im KUGL und im Gut & Güter

Du willst deinen Geburtstag an deiner Lieblingsparty im KUGL feiern? Und davor ungestört mit deinen Liebsten Party machen und Zeit verbringen. Dann bist du bei uns richtig.

Und das ist für dich drin:

  • Gratis-Eintritt ins KUGL für dich als Geburtstagskind plus eine Begleitung
  • Ermässigter Eintritt ins KUGL für jeden weiteren Geburtstagsgast: CHF 5.- pro Person (bis max. 20 Gäste oder nach Absprache)
  • Lounge mit Service für dich und deine Gäste im Gut & Güter nebenan – bis zur Türöffnung im KUGL um 23 Uhr
  • Begrüssungsgeschenk

Lounge-Reservation sind ab 18 Uhr bis 23 Uhr möglich. Somit feierst du du mit deinen Liebsten ungestört im Gut & Güter bis zur Türöffnung im KUGL für CHF 50.- pro Stunde.

Bock drauf? Schreib uns eine Mail an: info@kugl.ch

Wir freuen uns!