Zeichenfläche 1
SA 21.10.2017

MATTHIAS MEYER & FLOYD LAVINE at 15 YEARS WATERGATE TOUR // ECHOES

Tech House / 18+ / 23:00 – 06:00

Abendkasse

Wir feiern zusammen mit Watergate das 15 Jährige bestehen ihres Clubs.
Durch die Nacht führen uns

Matthias Meyer
Floyd Lavine
Manuel Moreno

15 Years on Tour

 

ERSTENS KOMMT ES ANDERS…

Rückblick: 2002 war kein herausragend gutes Jahr für Berlin. Die Bankgesellschaft Berlin wurde mit 21,6 Milliarden Euro Landeshilfen gerettet und Orkan „Anita“ entwurzelte 2500 Bäume. Das Übliche. Im technoiden Nachtleben hatten sich gerade Maria am Ostbahnhof, Casino, WMF und Ostgut verabschiedet. Die Zeit der Besetzung und Zwischenmieterei, die Ära des Barbetreibens ohne Stromrechnung und Konzession ging allmählich ihrem Ende zu.

Das Watergate war zu dieser Zeit wahrscheinlich der erste Berliner Club, der mit einem Mietvertrag über zehn Jahre von Anfang an langfristig angelegt war. Stoffel hatte schon in den 90er- Jahren seinen eigenen Kellerclub in Mitte, den Toaster in der Neuen Schönhauser Straße. Mit Uli (aka Dj Metro), Feed und Bass Dee veranstaltete er außerdem die hard:edged Partys im WMF. Niklas war in seiner Zeit vor der Chefetage des Watergate unter anderem für die gastronomische Leitung im Bunker zuständig. Auf der Kreuzberger Seite der Oberbaumbrücke wollten alle endlich dauerhaft sesshaft werden.

„Musikalisch hatten wir uns zunächst auf Drum’n’Bass, Reggae, Soul und House eingeschossen. Fat Jon und Dixon hatten ihre eigenen Tage. Funktioniert hat das alles aber nur mittelmäßig. Wir mussten leider bald feststellen, dass dieser Sound und sein Publikum nicht zu unseren Räumlichkeiten passten. Die Initialzündung kam 2004 mit der Freunde-im-Groove-Party. Von da an war der Weg klar“ (Zitat Uli). Mit Marco Resmann, Sebo K, Lee Jones, Ruede Hagelstein, La Fleur und Tiefschwarz formierten sich damals auch nach und nach die aktuellen Residents.

Heute verbucht die W-Agency unter der Leitung von Sebastian Wilck und Samira Moussa 16 Künstler in alle Ecken der Welt. Auf den wichtigsten internationalen Festivals finden regelmäßig Watergate-Showcases statt. „Witzigerweise mussten wir uns damals regelrecht zu diesem Schritt zwingen. Wir sind mit dem Watergate quasi zunächst auf den letzten Wagon eines fahrenden Zuges aufgesprungen und von dort langsam ins Führerhaus gewackelt. (Zitat Stoffel)“.

Ähnlich erfolgreich zeigt sich mittlerweile Watergate Records. Bis zum heutigen Tag sind dort vielfältige EP´s von so unterschiedlichen Künstlern wie Pan-Pot, La Fleur, Matthias Meyer und Kerri Chandler, sowie Alben von Tiefschwarz und Ruede Hagelstein erschienen. Die beliebte Watergate-Compilation-Serie zählt zu den renommiertesten Reihen ihrer Art. Gerade wurde die 22. Ausgabe von Catz´N Dogz veröffentlicht. Zum 15. Jubiläum des Watergate wird sich das Label mit einer umfangreichen Sammelbox präsentieren. „Dabei wollten wir nach hard:edged Records eigentlich nie wieder ein Label machen“ (Zitat Uli).

Der Club selbst hat über die Jahre natürlich allerlei räumliche Veränderungen erfahren. 2004 wurde das Watergate um eine Spreeterrasse erweitert, 2006 folgte der Einbau der weltweit ersten LED-Decke in einem Nachtklub. Sound und Interieur werden auch heute noch immer weiter optimiert.

Paradoxerweise leistet das Watergate durch seinen Erfolg am Ende ungewollt auch einen Beitrag zur Gentrifizierung, obwohl es einem klar linkskulturellen Umfeld entspringt. Ein Dilemma, in dem sich viele Institutionen dieser Stadt sehen. Das Gebäude in dem sich das Watergate befindet wurde soeben für 6,3 Millionen Euro verkauft; der neue Vermieter hat die Miete für uns verdoppelt. Ein tolles Jubiläumsgeschenk! Auffangen können wir diese Preissteigerung nur, in dem wir uns weiterhin inhaltlich und konzeptionell breiter aufstellen. „Der Umstand, dass im ungezügelten Kapitalismus der Markt den Preis regelt und es für Gewerbemieter keinen Bestandsschutz und keine Mietobergrenzen gibt, lässt die erfolgreiche Unternehmung Watergate in sehr fragiles Terrain steuern. Am Ende werden wir Alle gegangen.“ (Zitat Stoffel).

Und so ist es fast ein kleines Wunder, dass wir dieses Jahr 15 Jahre Watergate feiern. In den nächsten Monaten beehren uns lange Weggefährten und Größen der Technoszene. Freuen kann man sich unter anderem auf Sven Väth, Pan-Pot, DJ Koze, Andhim, Get Physical feat. M.A.N.D.Y., „15 Years of Clubbing“ Warung x Watergate und vieles vieles mehr. Dazu ist der Club auch auf Reisen um den Erdball. Hier ein kurzer Ausblick auf ausgewählte 15 Jahre Watergate Events der nächsten Monate: