Zeichenfläche 1
FR 17.11.2017

LIVE! R.A. THE RUGGED MAN & A-F-R-O – 20Years HipHopShows

Hip Hop / 16+ / Doors: 21:00 / 22:00 – 03:00

Support: Esik & DJ Ham-E

Rap-Urgestein RA ist ein Mysterium, er sieht sich als Mischung aus Teufel und Engel, glaubt an Gott, und erträgt ein ziemlich hartes Schicksal mit viel Humor und Dankbarkeit. Verrückt.
Das New Yorker Rap-Urgestein R.A. The Rugged Man ist ein Extrem. Seine Familiengeschichte, die er demnächst auch verfilmen will, lässt einen mit Kloß im Hals zurück und sein künstlerisches Schaffen ist so eigen wie kontrovers. Sein Vater erkrankte im Vietnamkrieg durch Kontakt mit Agent Orange und zeugte neben R.A. zwei schwer behinderte Kinder. Mittlerweile sind beide tot, genau wie R.A.s schwerkranker Vater. Diese Umstände warfen den jungen R.A. aus der Bahn.

Seine Karriere begann in den 90er Jahren, unter anderem durch Songs zusammen mit dem Wu-Tang Clan, Mobb Deep und Notorious B.I.G. Es folgte ein Signing bei Jive Records, die es allerdings ablehnten ihn zu veröffentlichen, nachdem er im Streit Angestellte bedroht hatte. Dazu kamen Auftrittsverbote wegen gewalttätigen Live-Shows dazu. Das Debütalbum erschien erst 2004.

Seitdem arbeitete Rugged Man aber auch als Box- und Film-Journalist und drehte den Horrorfilm „Bad Biology“. Keine einfache Figur und kein 08-15-Rapper. Von seinen Kollegen erhielt der Rap-Techniker aber immer den höchsten Respekt. Auf dem aktuellen Album Legends Never Die unterstützen ihn dann u. a. auch Koryphäen wie Talib Kweli, Tech Nine und Brother Ali. Wir befragten den auch im Interview sich grob gebenden Hünen zu Themen wie Autoritäten, Monsanto, Angela Merkel und Protestsongs.